Gästebuch

Eintrag hinzufügen


Bettina aus Wien    09 Dezember 2009 22:11
Infektiös
So ein Theater
Skandalös
Die Szenen die Ihr zeigt
Besonders bös
Die Sache mit den Gipsbeinen
Und trotzdem konnt' ich herzlich lachen
Es ist nicht zu erklär'n
Vielleicht ist's einfach
Euer Humor
Eure Energie
und der Spaß am Spiel
(oder all das zusammen)
Und deshalb auch
die Infektionsgefahr so groß
Ja - ich habe mich angesteckt.
Danke!

Rosemarie Kurka    18 November 2009 12:11
Liebe Freundinnen und Freunde,
wieder einmal habe ich – diesmal im Biersteidl - mit großem Genuss Eure Theateraufführung miterlebt. Ich bin froh, dass es Euch gibt, die Ihr die Probleme im Gesundheits- und Pflegebereich gekonnt auf den Punkt bringt. Ich bin überzeugt, dass kaum jemand unberührt geblieben ist, so habe ich es jedenfalls den Reaktionen des Publikums während und nach Ende des „Guten Lebens“ entnommen. Vieles wird noch lange in meinem Gedächtmis nachklingen.
Ich würde mir wünschen, dass Euer Spiel nicht nur als Unterhaltung und Wiedererkennen von selbst erlebten Situationen gesehen wird, sondern den Zuschauern auch Mut macht, sich gegen zunehmende Verschlechterungen im institutionellen und mitmenschlichen Bereich zu wehren.

Eure Rosemarie Kurka

Margit Junker    18 November 2009 12:06
Liebe Infektiöse!

Als Fan Eurer Theatergruppe bin ich am 14. 11. aus Wien angereist, um Euer „Best of“ zu erleben, und meine Erwartungen wurden auch diesmal nicht enttäuscht. Manchmal wollte mir vor Betroffenheit der Applaus nicht gleich von den Händen gehen, dann wieder konnte ich die Pointe fast nicht erwarten, wenn die Situationskomik die inhaltliche Tragik noch zuspitzte. Auch wenn mir manches schon bekannt war, so haben die Themen nichts an Aktualität verloren, ja sogar zugenommen, ebenso wie Tempo und Prägnanz der Aufführung. Es fiele mir schwer, einzelne Szenen oder Mitwirkende besonders hervorzuheben. Ich glaube aber, dass Eure Regisseurin Eure Fähigkeiten sehr gekonnt eingesetzt hat und Euch so zu berührenden und zum Lachen provozierenden Momenten der Darstellung geführt hat.
Einen herzlichen Dank an alle Mitwirkenden auf und hinter der Bühne!

Margit Junker

Frieda und Werner    15 November 2009 21:01
Am Freitag den 13.11. besuchten wir das erstemal Eure infektiöse Vorstellung. Die aufgeführten Stücke verwandelten sich für uns vom "Infekt" zum "Konfekt". Es war köstlich. Alle Darsteller waren ein "Hammer" und trafen den "Nagel genau auf den "Kopf".
Die Akustik des Saale3s war bestens.
Ein besonderer Genuss war das Stück "rote Schuhe" und die Wäreme und Herzlichkeit der einführenden Worte von Frau Schatz. Gratulation zum vollen Saal. Wir lassen uns gerne wieder einmal von Eurer Theatergruppe infizieren.
Vielen Dank für den gelungenen Abend!
Frieda und Werner

elisabeth Schatz    15 November 2009 17:17
13. und 14. November Premiere in wilten West und Auftritt im Bierstindl der theatergruppe Infektioes mit
Das gute leben _ein Best of
Über dreihundert BesucherInnen - wir hatten ein großartiges Publikum. Verneigung und Dank. Elisabeth Schatz

Rainer Remsing    07 November 2009 15:19
Bin gerade in Bukarest und habe trotzdem erfahren, dass ihr am 13.11. mit eurem "Best of" startet. Ich wünsche viel Erfolg!
Rainer

Gottfried und Eva    24 Juni 2009 16:45
Zu „Schäggsbia in Anadua“ – Stationentheater-Inszenierung am 20.6.09 im Innsbrucker Biewrstindl:
Ein Theaterabend der Sonderklasse. Alle Achtung vor der Leistung des gesamten Ensembles incl. Regie der AGB-Theaterpädagogik, Wien. Deutlichkeit der Spache (trotz unterschiedlicher Dialekte), kräftige Stimmen, Mimik, Körperhaltung (und das z.T. 2 Stunden durchgehend), Leichtigkeit und Spiellust in der ganzen Natürlichkeit haben uns sehr beeindruckt.
Eva’s Komentar zur Putzfrau: „… die war für mich zum Abbussl’n und zur Rolle, die da von Spielstätte zu Spielstätte gerast ist (war das eigentlich die Königinmutter?) „… die spricht allein mit ihren Augen, faszinierend!“
Der existentielle Monolog des Hamlet bleibt am Ende doch sehr hängen. Aufhören oder kämpfen, lieben oder töten, Widerstand oder Anpassung – eben Sein oder nicht Sein – erleben wir selbst hier und heute und die Beziehungsgeflechte auch.
Ein wunderbarer Beitrag zum Leben voll Humor und Poesie.
Gratulation euch allen und alles Gute für den weiteren „Künstlerinnenweg“.Ihr leistet einen wertvollen Beitrag und bereichert die Kultur – eine Kultur die bewegt und bewegen kann und soll.


69
Einträge im Gästebuch
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

EasyBook